Seite drucken

Ökumenischer Prozess

Kairos Europa und der ökumenische Prozess für eine gerechte Globalisierung

Der vom Ökumenischen Rat der Kirchen sowie Reformiertem und Lutherischem Weltbund gemeinsam mit den kontinentalen Kirchenräten durchgeführte Prozess für eine gerechte Globalisierung, der in Europa den Titel „Wirtschaft im Dienst des Lebens trägt“, steht zur Zeit im Mittelpunkt der Arbeit von Kairos Europa. Auf dieser Unterseite finden Sie untenstehend – weitgehend in chronologischer Reihenfolge – umfassende Informationen zu den weltweiten Aktivitäten im Rahmen dieses Prozesses. Da zahlreiche der in diesem Prozess veröffentlichten Dokumente nur auf Englisch vorliegen, empfehlen wir Ihnen, auch einen Blick auf unsere englischsprachige Unterseite zu werfen, denn auf dieser sind die erschienenen Texte vollständiger dokumentiert.

Ökumenischer Rat der Kirchen und Konferenz Europäischer Kirchen: Umfassender und radikaler gesellschaftlicher Transformationsprozess notwendig

In Fortsetzung des weltweiten Konsultationsprozesses des Ökumenischen Rates der Kirchen zu den Verknüpfungen und Wechselwirkungen zwischen „Armut, Reichtum und Ökologie“ (im ÖRK-Jargon gemeinhin als „PWE Programme“ bezeichnet) fand vom 8. bis 12. November 2010 in Budapest die vom ÖRK gemeinsam mit der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) ausgerichtete kontinentale Konsultation für Europa statt. Delegierte von Kirchen aus 32 europäischen Ländern und Teilnehmende von Kirchen in aller Welt verabschiedeten nach intensiven Beratungen zum Thema Armut, Reichtum und Ökologie in Europa den so genannten Budapester Aufruf für Klimagerechtigkeit, in dem sie angesichts der akuten Herausforderungen infolge der globalen Erwärmung zu einem umfassenden und radikalen gesellschaftlichen Wandel aufrufen.

Zentralauschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen legt „Erklärung zu ökologischer Gerechtigkeit und ökologischer Schuld“ zur breiten Diskussion in der Ökumene vor

Auf seiner Sitzung vom 13.-20. Februar 2008 in Genf/Schweiz beschloss der Zentralausschuss des ÖRK, seinen Mitgliedskirchen sowie ökumenischen Organisationen einen Vorschlag für eine Erklärung zu ökologischer Gerechtigkeit und ökologischer Schuld zu unterbreiten. Mithilfe dieser Erklärung soll ein breiter ökumenischer Diskussionsprozess initiiert werden. Auf der Grundlage von ausdrücklich erbetenen Stellungnahmen zu dem Entwurf soll binnen 18 Monaten eine Endfassung verabschiedet werden. Lesen Sie hier den Wortlaut der vorgeschlagenen Erklärung

Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK): AGAPE-Konsultation zur Verknüpfung von Armut, Reichtum und Ökologie in Afrika

Vom 5. bis 9. November 2007 fand in Dar es Salaam/Tansania in Fortsetzung des AGAPE-Prozesses (AGAPE steht als Abkürzung für „Alternative Globalisation Addressing People and Earth“) des ÖRK die erste einer ganzen Reihe von kontinentalen Konsultationen im Rahmen der neuen ÖRK-Programmlinie „Armut, Reichtum und Umwelt“ statt. Sie widmete sich der Thematik Linking Poverty, Wealth and Ecology: Africa Ecumenical Pespectives. Lesen Sie hier in englischer Sprache die Abschlusserklärung der Konsultation

Lutherischer Weltbund (LWB) beschäftigt sich mit der Thematik des „Imperiums“

Im Juni 2007 richtete der LWB in St. Paul in den USA eine internationale Konferenz zum Thema Den Glauben an den dreieinigen Gott bekennen und leben: Kirche sein inmitten imperialer Machtstrukturen aus. Lesen Sie hier die Pressemeldung des LWB zu dieser Konferenz.

AGAPE: Auf dem Weg zur Vollversammlung des ÖRK in Porto Alegre – Fachkonsultation zu den nächsten Schritten im ökumenischen Prozess „Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens“ vom 28. bis 29. April 2005 in Frankfurt/M.

AGAPE – das griechische Wort für Liebe, im biblischen Sinn mit Solidarität zu übersetzen – bekommt im Vorbereitungsdokument zur 9. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), die im Februar 2006 in Porto Alegre stattfindet, einen neuen Sinn: „Alternative Globalisation Addressing People and Earth“. Mit Hilfe dieses Dokuments und auf der Basis des bisherigen ökumenischen Prozesses „Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens“ sind die Mitgliedskirchen eingeladen, sich auf allen Ebenen auf die Beschlussfassung der Vollversammlung zu diesem zentralen Thema vorzubreiten.

Rückenwind für den ökumenischen Prozess aus Accra

Dort hat der Reformierte Weltbund ein „Bekenntnis des Glaubens im Angesicht von wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und ökologischer Zerstörung“ beschlossen, welches das gegenwärtige neoliberal-kapitalistische Weltwirtschaftssystem theologisch klar analysiert und zurückweist sowie die Kirchen auffordert, ein Bündnis für Gerechtigkeit und für das Leben auf der Erde zu schließen.

Bundesweite Konferenz zum Ökumenischen Prozess für Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens

Am Wochenende 23. – 25. April 2004 fand in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern in Frankfurt/M. eine bundesweite Konferenz statt, die die Ergebnisse der bis dahin stattgefundenen Regionalworkshops aufgriff und bei der ein Offener Brief zum Ökumenischen Prozess an die Mitgliedskirchen der ACK verabschiedet wurde. Das Programm der bundesweiten Konferenz sowie einige der Beiträge von Referentinnen und Referenten – der unterstrichene Name ist jeweils ein Link zum Beitrag – können Sie hier nachlesen.

Neuerscheinung in unserer Reihe Kurz und Knapp

UM-STEUERN. Steuergerechtigkeit statt Umverteilung von unten nach oben und öffentlicher Armut.  – Dies sind wichtige Forderungen im Ökumenischen Prozess, die in dieser Broschüre aufgenommen werden!

Regionalkonferenzen zum Ökumenischen Prozess

Mittels des von KAIROS Europa initiierten Aufrufs ökumenischer Gruppen und Organisationen zum Prozess »Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens« sowie einer intensiven Vortrags-, Publikations- und Vernetzungsarbeit ist es inzwischen gelungen, den Prozess in Deutschland in interessierten Kreisen recht breit bekannt zu machen. Die nun von uns in Zusammenarbeit mit befreundeten Gruppen; Organisationen und kirchlichen Einrichtungen in ganz Deutschland vorbereiteten Regionalkonferenzen sollen diese Mobilisierungsarbeit weiter voran bringen, damit es in Deutschland auf allen Ebenen zu einer breiten kirchlichen Auseinandersetzung mit der Globalisierung kommt und auf diese Weise verbindliche Entscheidungen in Wort und Tat befördert werden.

Vielfältige Literatur zum Prozess

für Gemeinden und Basisgruppen, auch in englischer Sprache, ist in unserem Shop – teilweise auch zum kostenlosen Herunterladen – erhältlich.

Der Ökumenische Prozess für eine Wirtschaft im Dienst des Lebens bei der 12. Europäischen Ökumenischen Versammlung

Bei der 12. Europäischen Ökumenischen Versammlung in Trondheim führt Kairos Europa in Kooperation mit dem World Council of Churches (WCC), der World Alliance of Reformed Churches (WARC) und der Lutheran World Federation (LWF) ein Hearing mit dem Titel »Global Economy destroys and divides – Jesus Christ heals and reconciles: The Ecumenical ‚processus confessionis‘ for an Economy in the Service of Life « durch. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Versammlung unter der Kategorie

Der Ökumenische Prozess für eine Wirtschaft im Dienst des Lebens beim Ökumenischen Kirchentag

Beim  1. Ökumenischen Kirchentag in Berlin haben die Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) und Kairos Europa in Zusammenarbeit mit Südwind, Pax Christi, Oikocredit, Publik Forum, Kirchlichem Dienst in der Arbeitswelt und dem  Mainzer Arbeitskreis Südliches Afrika ein Forum mit dem Titel »Kirchen, Banken, Weltfinanzsystem« durchgeführt.
Wenn Sie auf den Titel der Veranstaltung klicken, erhalten Sie eine Übersicht über den Ablauf, die Sie mit weiteren Links zu einigen der Statements führt.

Für den Aufruf zum Ökumenischen Prozess »Wirtschaft im Dienst des Lebens« suchen wir noch UnterstützerInnen!

Bei diesem Prozess geht es insbesondere um die folgenden Fragen:

  • Wie verhalten wir uns als Kirchen und Gemeinden zu Geist, Logik und Praxis der neoliberalen Globalisierung mit deren ausschließenden, kriegerischen und Natur zerstörenden Folgen?
  • Wie glaubwürdig sind wir als Kirchen in unserem eigenen Wirtschaften (Geldanlagen usw.)?
  • Wie können die Kirchen die biblische Option für die Armen – zusammen mit diesen und mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren wie Attac – eindeutig in die Politik einbringen?

Wir rufen Christinnen und Christen, Gemeinden, ökumenische Gruppen und Netze, kirchliche Verbände und Organisationen auf, sich je an ihrem Ort dafür einzusetzen, dass die kirchlichen Entscheidungsgremien von der lokalen bis zur bundesdeutschen Ebene die Herausforderungen der neoliberalen Globalisierung auf breiter Ebene zur Diskussion stellen und verbindlich in Wort und Tat beantworten.

Was können SIE tun?

Beteiligen Sie sich am Ökumenischen Prozess für eine Wirtschaft im Dienst des Lebens und verbreiten Sie den Aufruf zur Beteiligung am Ökumenischen Prozess (bitte klicken Sie auf den hellblauen Schriftzug, um den vollständigen Text zu lesen und/oder herunterzuladen) und schicken Sie das Antwortformular per Post (Kairos Europa e.V. – Willy-Brandt-Platz 5 – D 69115 Heidelberg) oder per Fax  +49 (0) 62 21 – 4333629 an uns zurück!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://kairoseuropa.de/oekumenischer-prozess/